Aus Erfahrung kennen wir das Kraftfeld der Erde, das auch die Wirkung des Gewichts  
hervorruft. Dieses "Feld" wird als Gravitationsfeld bezeichnet. Das Gravitationsfeld  
wird als Überträger der Gravitationskraft betrachtet. Doch über das sogenannte  
Gravitationsfeld nachzudenken ist unerlässlich, wenn man tiefer in die Physik (Physik  
ist nicht Mathematik!) eindringen will. Es gilt Fragen zu formulieren, die die Art und  
Qualität dieses "Feldes" betreffen. Die wesentliche Frage befasst sich mit der Struktur  
des Feldes, die zu einer Beschreibung der Kraftvermittlung nötig ist. Nun schreibt die  
Schulphysik dem Gravitationsfeld natürlich nicht eine Druckkraft - sondern eine  
Zugkraftvermittlung zu und genau dadurch entstehen unüberwindliche Probleme bei  
analytischer Betrachtung des Feldes.  
 
Erst die Anwendung der Allgemeinen Relativitäts-Theorie umgeht die Probleme der  
Vermittlung einer Zugkraft. Gemäß dieser Theorie erzeugt jede Masse eine  
Strukturänderung des Raumes (der Raum-Zeit) derart, dass die sogenannte Raum-Zeit  
als "gekrümmt" betrachtet werden soll, was zur Folge habe, dass eine zweite Masse,  
dies sich in dieser "gekrümmtem" Raum-Zeit bewegt, quasi geradlienig bewegt,  
obwohl sie die zentrale Masse umkreist. Problematisch an dieser Theorie ist, dass sie  
die Realität nur mathematisch beschreibt und mit Physik nicht viel zu tun hat. Aus  
diesem Grunde gibt es keinen Physiker, der physikalisch erklären kann, was denn das  
"Raum-Zeit-Kontinuum" ist - er wird sich zwangsläufig der mathematischen  
Beschreibung zuwenden und eventuell nicht einmal bemerken, zu welchem Zeitpunkt  
er das Gebiet der praktischen Physik verlassen hat.
 
Niemand muss an sich zweifeln, wenn er sich keine "gekrümmte Raumzeit" vorstellen  
kann, abgesehen natürlich von zweidimensionalen Gummimembranen im  
dreidimensionalen Raum, die eine durch eine Masse erzeugte Vertiefung aufweisen.  
Eine gekrümmte "Raum-Zeit ist ein rein mathematisches Konstrukt und von der  
Realität unendlich entfernt. Die Physik der Gravitation kommt nicht am Wirbelfeld des  
Äthers vorbei.  
 
______________________________________________________________________


siehe:   Wie kam es zum heutigen Gravitationsgesetz
 
siehe:  Wie funktioniert Gravitation im Rahmen der Äther-Wirbel-Theorie?
 
siehe:   Was ist der absolute Schwachpunkt der aktuellen Physik?
Physik

Gravitation - Schulphysik


Die Gravitation wird als eine Fundamentalkraft bezeichnet.
 
In der Schulphysik wird die Gravitation als gegenseitige  
Anziehungskraft von Körpern beschrieben, die durch die Masse der  
Körper selbst hervorgerufen werde. Dabei werde von Massen ein  
Feld aufgebaut, das die Kraftvermittlung der enormen Zugkräfte  
übernimmt.